5/20/2012

Die Rebellin

Die Rebellin. Die Gilde der Schwarzen Magier 01.
Das Deutsche Cover 
The Magicians' Guild: The Black Magician Trilogy Book 1
Das Original Cover


Die Autorin
Allgemeines

Titel: Die Gilde der Schwarzen Magier - Die Rebellin
Englisch: The Black Magicians' Guild 1 - The Magicians' Guild
Autorin: Trudi Canavan
Preis: 9,95
Erscheinungsdatum: 18. April 2006
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
Seiten: 543

Zusammenfassung

Sonea ist eine junge Bettlerin im Armenviertel der Stadt Imardin. Hier herrscht die Gilde der Schwarzen Magier mit eiserner Hand. Einmal im Jahr führen die Magier eine “Säuberung” durch, in deren Verlauf alle Bettler, Obdachlosen und unerwünschten Elemente aus der Stadt geschafft werden. Sonea schließt sich einer Gruppe von Freunden an, die gegen diese grausame Praxis aufbegehren. Als Sonea voller Wut einen Stein nach einigen Magiern wirft, geschieht das Unfassbare: Ihr Stein durchschlägt den magischen Schutzschild der Männer und trifft einen von ihnen am Kopf.
Das kann jedoch nur eines bedeuten -- Sonea verfügt über eine unentdeckte magische Begabung. In der Gesellschaft Imardins ist die Magie nur den oberen Schichten vorbehalten; dass ein Straßenmädchen derartige Fähigkeiten besitzt, ist ein nie dagewesenes Ereignis, das die ehrwürdige Gilde der Magier in ihren Grundfesten erschüttert. Aus Furcht davor, getötet zu werden, flieht Sonea mit ihrem Freund Cery in die unterirdischen Tunnel, die von der Vereinigung der Diebe beherrscht werden. Zugleich machen sich die Magier Dannyl und Rothen auf die Suche nach dem Mädchen. Ohne eine entsprechende Ausbildung läuft Sonea Gefahr, aus Versehen die gewaltige Zerstörungskraft ihrer magischen Gabe zu entfesseln.

Gestaltung



Das Buch ist insgesamt recht schlicht gehalten. Dazu muss auch gesagt werden, dass es eines der ersten Bücher ist, bei denen ich das deutsche Cover um einiges besser als das im englischen Original finde. Es zeigt zwar eine Szene aus dem Buch, aber trotzdem vermittelt es eine Atmosphäre, als würde man auf ein Kinderbuch schauen, mit der Zeichnung und der Art, wie gezeichnet wurde. Die Magierin, die man auf dem deutschen Cover sieht, wird auch vor jedem Kapitel in klein abgedruckt. Das ist zwar nicht unbedingt notwendig, ist aber die einzige Auflockerung in diesem recht langen Buch, und wird auch deshalb keineswegs als störend empfunden.


Meine Meinung


Ich muss zum Anfang mal sagen, dass das das erste Buch im High Fantasy Bereich ist, das ich bisher gelesen habe, was auch erklären könnte, warum ich diesen Begriff erst einmal googlen musste. Damit wären aber auch schon alle Startschwierigkeiten überwunden. Ok, beinahe...
Wenn man an dieses Genre nicht gewöhnt ist, dann ist es am Anfang schon ziemlich schwer, sich alle Neuerungen in dieser fremden Welt zu merken. Es ist zwar, wie ich gelernt habe, typische für High Fantasy, dass quasi alles neu erfunden wird, Welt, Tiere,sind. Nahrung, Namen etc, trotzdem ist es recht anstregend, am Anfang durch das Gewirre hindurchzublicken. Dies löst sich aber schon bald auf, da die handelnden Personen recht übersichtlich und beinahe ständig präsent. Außerdem habe ich mit der Zeit angefangen, den Klang der Namen zu lieben... Dannyl, Sonea, Rothen, allein die Namen klingen nach fremder Welt.
Aber das Buch hat noch mehr zu bieten (Ansonsten würde die Bewertung entsprechend schlecht ausfallen). Eine super Geschichte zum Beispiel. Zwar passiert nicht wirklich viel, trotzdem scheinen die Seiten sich nur so von alleine umzublättern. Soneas Versteckspiel ist praktisch fesselnd. Überraschend ist vor allem, dass es trotz des an sich trägen Plots (Mädchen macht auf sich aufmerksam + Mädchen wird gesucht = 400 Seiten) nie an Spannung verliert, die Lust am Lesen bleibt die ganze Zeit erhalten.
Die Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet, ich würde sie am Liebsten aus dem Buch rausholen. Und bei den Bösen hat Canavan es geschafft, sie wirklich so auftreten zu lassen, dass der Leser sie abgrundtief hasst und unbedingt in die Geschichte treten will, um seinen Lieblingen zu helfen. Das ist etwas, was ich bisher nur bei ganz wenigen Büchern erlebt habe, denn dafür brauch man als Autor schon eine gehörige Portion Talent.
Das macht das Buch vor allem am meisten aus: Man trauert, man hofft, man erlebt die Geschichte mit, man selber steckt mitten drin in dieser fernen Welt, die doch so vertraut wirkt.

Fazit

Ein Buch, wie es jeder Buchliebhaber gelesen haben muss. Natürlich, über 500 Seiten wirken auf den ersten Blick abschreckend, aber wenn man erst einmal in die Geschichte abgetaucht ist, scheinen es plötzlich viel zu wenig zu sein.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥










Kommentare:

  1. Hallo! Schöne rezension, auch wenn ich es beim Titel einfach nur unnötig finde, aus "the magicians guild" Die Gilde der SCHWARZEN ??? Magier zu machen, LG anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand es lange Zeit auch richtig unlogisch, mittlerweile verstehe ich es :D hast du schon alle gelesen?

      Löschen
  2. Antworten
    1. jana, les es :D Es ist so unglaublich gut ♥

      Löschen
  3. Sehr schöne Rezension!!
    Ich habe vor kurzem auch mit der Reihe angefangen. Habe erst die Vorgeschichte gelesen und dann vor ein paar Tagen die Rebellin beendet, und ich muss sagen, mir gefallen die Bücher echt gut. Sollte man wirklich mal gelesen haben <3 *__*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Oh, das ist momentan eine meiner liebsten Reihen, ich kann gar nicht mehr zu lesen aufhören. Und der 2. und 3. teil werden sogar noch besser, es ist unglaublich.
      Jetzt freue ich mich schon darauf, vor dem Urlaub noch den ersten teil der Sonea reihe zu kaufen :)

      Löschen