12/20/2012

Finis Mundi oder Die drei magischen Amulette




Titel: Finis Mundi oder Die drei magischen Amulette
Autorin: Laura Gallego García
Preis: 8,95€
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
Seiten: 304


Klappentext
Frankreich 997 n. Ch.: Der 15-jährige Mönch Michel rettet nach einem Klosterbrand nicht nur sein Leben, sondern auch eine geheimnisvolle Schrift. Mühevoll versucht er die vergilbten Pergamentblätter zu entziffern und erschaudert: Die Schrift kündigt das Ende der Welt für das Jahr 1000 an! Nur wenn es jemand schafft, die drei Zeitachsen - die Achse der Gegenwart, der Zukunft und der Vergangenheit - wieder zusammenzuführen, kann sich das »Rad der Zeit« weiterdrehen.

Michel ist ratlos: Wie soll er sich die drei Achsen der Zeit vorstellen? Und vor allem: Wo befinden sie sich? Um mit der Last des Geheimnisses nicht ganz allein zu sein, vertraut er sich dem Spielmann Mattius an. Als die beiden auf eine Zeichnung mit drei sehr sonderbar anmutenden Amuletten stoßen, sind sie sich plötzlich sicher: Genau diese drei magischen Amulette müssen sie finden - auch wenn sie an noch so entlegenen Orten irgendwo auf der Welt versteckt liegen.

Entschlossen, den Untergang der Welt zu verhindern, begeben sich Michel und Mattius in Begleitung der schönen Lucia auf die Suche - und damit auf eine abenteuerliche Reise: Denn noch jemand hat es auf die Macht der drei Amulette abgesehen ...


Gestaltung
Auf dem Cover ist Michel (Michelle ausgesprochen, franz. Name) in seiner Kutte zu sehen, desweiteren ein Rad und eine Achse. Eben das Rad der Zeit und ich glaube, es ist die Achse der Zukunft, bin mir aber grade nicht sicher. Es gibt aber noch ein anderes Cover, auf dem Michel mit einer Achse in der Hand zu sehen ist.

Meinung
Passend zum Weltuntergang eine Rezension zu einem Buch über die Apokalypse. Wie passend. Ich hab das Buch in der siebten Klasse gelesen, Schullektüre. Dachte nur 'Oh mein Gott.', wegen dem Klapptentext. Aber es war besser, als ich es gedacht hätte. Der Titel ist so eine Notlösung, wie mir vorkommt. Konnte die Autorin sich für keinen endgültigen Titel entscheiden? Die Autorin hat einen flüssigen Schreibstil und drei Jahre auf knapp 300 Seiten gequetscht, was einem aber nicht zu oberflächlich erscheint. Sie beschreibt die Reise von Michel, der die drei Zeitachsen suchen muss - Vergangenheit, Zukunft und Gegenwart. Diese sind in der goldenen Stadt, am Ende der Welt und auf einer Insel versteckt. Es spielt in Frankreich, England und Deutschland. Begleitet wird der junge Mönch, der seinen Genossen nur wegen einem Brand seiner Abtei (Kloster) begegnete, von einem Bänkelsänger Mattius und seinem Hund, Sirius. Michels Kloster war von den Mauren abgebrannt und er hatte sich mit einem wertvollen Kodex, welcher Hinweise auf den Weltuntergang gab, gerettet, denn auch wenn die anderen meinten, es sei Humbug, glaubte er daran. Hinterher gesellt sich ein junges Mädchen namens Lucía zu den dreien. Doch nicht nur sie haben es auf die Macht der Achsen abgesehen, die geheime Bruderschaft der drei Achen will mit allen Mitteln verhindern, dass sie den Zeitgeist anrufen, um ihn zu bitten, den Menschen weitere 1000 Jahre zu geben. Ich glaube, die Autorin wollte böse sein, denn den Anführer der Bruderschaft nannte sie García. Nur ist das der Vorname, was bei ihr der Nachname ist. Ich liebe dieses Buch, weil Michel sich von einem jungen unerfahrenen Mönch, dessen Abtei abgebrannt ist (er war 14 zu Beginn des Buches), in einen Mann verwandelt, der sich selbst zu helfen weiß. Und Mattius und Lucía sind sowieso klasse. Ich fand es ganz interessant, vor allem weil auch Angriffe der Mauren geschildert wurden und selbst Wikinger fanden ihren Platz in diesem wundervollen Buch.

                                                  
Das Buch kaufen

1 Kommentar:

  1. Das Buch haben wir in der siebten auch gelesen ♥

    AntwortenLöschen